Das Leben ist ein Frosch – warum bestimmte Dinge nicht warten sollten

Ich sitze hier und schreibe. Derweil war­tet der Haushalt dar­auf, gemacht zu wer­den. Er könnte sich auch sel­ber machen und bräuchte nicht zu war­ten. Aber er hat sich nicht dar­auf ein­ge­las­sen. Ebenso wenig haben sich Steuervoranmeldung, Konzeptarbeit und Korrespondenz dar­auf ein­ge­las­sen. Alles war­tet, und das ist gut und in Ordnung so im Moment.

Denn es gibt die Dinge, die nicht war­ten. Die Freundin mei­nes Großvaters, die ich anru­fen wollte, und die der­weil ver­stor­ben ist. Die immer gesagt hat „Die Arbeit ist kein Frosch und hüpft nicht davon“.

Ja, die Arbeit ist in der Tat kein Frosch. Das Leben schon. Es hüpft weg und man sollte Anrufe bei alten Menschen nie ver­schie­ben! Und auch die eige­nen Bedeutsamkeiten ernst neh­men. Das Schreiben zum Beispiel. Also schreibe ich und schi­cke einen letz­ten Gruß an Anni auf die­sem Weg.

Unten habe ich das Video der Caritas-Kampagne „Experten fürs Leben“ ein­ge­stellt, das sehr berüh­rend ist. Und zum Nachdenken anregt. Zeit kommt ein­fach nie zurück.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Melanie,

    eben wollte ich mir das Video zu Deinem Thema „Das Leben ist ein Frosch“ anschauen. Leider müsste ich mich dazu in Facebook anmel­den. Da ich nun eine Facebook-Allergie ent­wi­ckelt habe und andere viel­leicht auch (=:), wäre es viel­leicht sinn­voll, noch einen zwei­ten Zugang außer bei Facebook anzubieten.

    Viele Grüße,
    Gisbert

Schreibe einen Kommentar