Welche Themen sind für ältere Männer interessant?

Ältere Männer sind eine anspruchs­volle Zielgruppe der sozia­len Betreuung. Mit den klas­si­schen Aktivierungsangeboten rund um Heim und Haushalt las­sen sich diese nicht errei­chen – das waren die ers­ten Über­le­gun­gen im Herbst 2017, mit denen der Verlag an der Ruhr auf mich zuge­kom­men ist. Und natür­lich kann ich all das unter­schrei­ben. Meinem hoch­alt­ri­gen Großvater mit Haushaltsthemen kom­men? Das hätte ich nie gewagt.

Was kann man nun aber älte­ren Männern an Themen anbie­ten, die sie wirk­lich inter­es­sie­ren? Handwerken? Fußball? Familie? Tatsächlich ist bei den älte­ren Männern heute zum Beispiel zu beden­ken, dass sie nicht unbe­dingt ihr Leben mit Frau und Kindern ver­bracht haben. Es gibt immer mehr Männer in der Seniorenbetreuung, die ledig geblie­ben sind oder geschieden.

Der Verlag an der Ruhr und ich haben viel über­legt und neue Ideen für Männer gesam­melt. Jetzt ist ein Karten-Set erschie­nen, in das all diese Ideen geflos­sen sind. Ich freu mich sehr dar­über und hoffe, dass es den Leserinnen und Lesern ebenso gefällt. Informationen zu den „Kurzaktivierungen für Männer“ gibt es beim Verlag an der Ruhr, hier wird das Karten-Set vorgestellt.

Die FAQs zur Lebenskunst der Älteren

Wer ein Buch schreibt, der kann erzäh­len. Als Autorin wird man ziem­lich viel gefragt. So ging und geht es mir nach der Veröffentlichung der „Lebenskunst der Älte­ren“. Und was soll ich sagen … das erkun­di­gende Interesse ist toll und die inter­es­sier­ten Erkundigungen sind es eben­falls.
Unten habe ich die FAQs zusam­men­ge­stellt. Nicht, weil ich nicht mehr gefragt wer­den möchte – im Gegenteil. Falls Ihnen noch Fragen ein­fal­len, bitte sen­den Sie die doch ein­fach über das unten ste­hende Formular. Ich freue mich. Weiterlesen

Eine verpasste Anleitung zum Glücklichsein

Es gibt diese Filme, die nur in klei­nen Programmkinos lau­fen. Und das ledig­lich kurze Zeit. Am Ende sogar aus­schließ­lich nach­mit­tags. Die Chance, sie zu sehen, geht gegen Null . „Yaloms Anleitung zum Glücklichsein“ gehört unglück­li­cher­weise zu die­ser Art Film. Schade, er wäre gewiss berei­chernd gewe­sen, der Film über den berühm­ten Psychotherapeuten und Schriftsteller Irvin Yalom. Weiterlesen

Das Leben ist ein Frosch – warum bestimmte Dinge nicht warten sollten

Ich sitze hier und schreibe. Derweil war­tet der Haushalt dar­auf, gemacht zu wer­den. Er könnte sich auch sel­ber machen und bräuchte nicht zu war­ten. Aber er hat sich nicht dar­auf ein­ge­las­sen. Ebenso wenig haben sich Steuervoranmeldung, Konzeptarbeit und Korrespondenz dar­auf ein­ge­las­sen. Alles war­tet, und das ist gut und in Ordnung so im Moment. Weiterlesen

Der Instagram-Erfolg von Grandma Betty. Bilder voller Liebe.

Betty Simpson ist eine 80-jährige Amerikanerin, bei Instagram trägt sie den Benutzernamen gramdmabetty33. Instagram, das ist diese rie­sige Plattform im Netz, auf die Menschen welt­weit Fotos und Videos stel­len. 55 Millionen Aufnahmen wer­den täg­lich geteilt, es sind viele Essensfotos und Selbstbildnisse dabei. Bilder, die die Welt nicht braucht – dachte ich bis letzte Woche. Aber dann ver­än­derte Betty Simpson meine Sicht der Dinge. Weiterlesen

Das schlechte Bild vom älteren Autofahrer

Wer gerne über­hitzte Debatten führt, dem emp­fehle ich das Thema „Ältere Autofahrer“. Selbst sanf­teste Menschen zei­gen plötz­lich andere Seiten – „Herzinfarkt am Steuer“, „Geisterfahrer“, „Sonntagsfahrer mit Hut“, „Alle zur Untersuchung, aber drin­gend“ – wie vehe­ment ältere Fahrzeuglenker stig­ma­ti­siert wer­den, das ent­setzt mich bei Diskussionen immer wieder.

Tatsächlich ent­beh­ren diese Ansichten einer empi­ri­schen Basis. Denn Statistiken und Analysen zei­gen, Weiterlesen